Lektion 3

EUER GIFT FLIESST DURCH MEINE ADERN! (UND DIE DER EISBÄREN)

Erfahren Sie mehr über gefährliche Perfluorcarbone (PFC) im Vergleich zur nachhaltigen Alternative BIONIC-FINISH® ECO. BIONIC-FINISH® ECO:

  • BIONIC-FINISH® ECO ist eine ökologische wasserabweisende Imprägnierung. Es nutzt natürliche Techniken, um zu verhindern, dass Wasser an die Haut oder in Ihr Kleidungsstück gelangt.
  • Warum werden die Federn von Vögeln nicht nass? Warum funktioniert diese Art der Wasserabweisung in der Natur ohne perfluorierte Verbindungen? BIONIC-FINISH® ECO nutzt die Antworten auf diese Fragen in seiner wasserabweisenden Imprägnierung.
  • Verästelte Strukturen (wie bei Baumkronen) werden geordnet auf das Gewebe gelegt und kristallisieren auf speziell eingestellten Kammpolymeren.
  • Unsere Windjacke ist mit BIONIC-FINISH® ECO behandelt. Dies ist frei von gefährlichen Chemikalien wie Fluorkohlenwasserstoffen (PFC), Formaldehyd und Paraffin.

PFC:

  • Perfluorcarbone (PFC) sind eine Chemikalienfamilie, die seit Jahrzehnten zur Herstellung von Produkten verwendet wird, die hitzebeständig sowie schmutz-, fett-, öl- und gleichzeitig wasserabweisend sein sollen. Viele Marken verwenden seit Jahren Oberflächenbehandlungen auf Fluorkohlenwasserstoffbasis (PFC) für ihre Oberbekleidung, um die Kleidungsstücke wasserdicht zu machen.
  • PFC sind vom Menschen hergestellte Verbindungen von Kohlenstoff und Fluor und so stabil, dass sie kaum oder gar nicht aus der Umwelt entfernt werden können.
  • Studien zeigen, dass Perfluorcarbone negative Auswirkungen auf unseren Planeten haben. Einige von ihnen zersetzen sich nie und gelangen dann in die Nahrungskette, wodurch die Verschmutzung fast irreversibel wird (andere Arten von PFC können abgebaut werden, aber es dauert sehr lange).
  • Wissenschaftler*innen haben sie in sehr abgelegenen Gebieten des Planeten gefunden und sie wurden bereits in den Lebern von Eisbären und sogar im menschlichen Blut nachgewiesen.
  • Studien mit Tieren belegen, dass Perfluorcarbone die Fortpflanzung schädigen, das Wachstum von Tumoren fördern und das Hormonsystem beeinflussen.
  • PFOA, eine Art von Perfluorchemikalien, ist besonders problematisch. Es kann ein Risiko für die menschliche Gesundheit darstellen, wenn es sich im Trinkwasser in einer Menge von nur einem Teil pro Billion ansammelt – das entspricht weniger als einem Teelöffel in der Wassermenge von 1.000 olympischen Schwimmbecken.